Nach einer Reorganisation werden IT-Projekte zentral verantwortet. Der Zustand der aktuell laufenden Projekte ist nicht transparent, unerwartete Risiken treten ein und es wird häufig eskaliert. Die Termintreue der Projekte und der Grad ihrer Zielerreichung ist mangelhaft.

Einführung eines zentralen Projekt-Audit

Branche

Dienstleistung Informationstechnologie

Projekt-Sponsor

Chief Operation Officer

Herausforderung

Nach einer Reorganisation werden IT-Projekte zentral verantwortet. Der Zustand der aktuell laufenden Projekte ist nicht transparent, unerwartete Risiken treten ein und es wird häufig eskaliert. Die Termintreue der Projekte und der Grad ihrer Zielerreichung ist mangelhaft.

Gründe

  • mangelnde Steuerungsinformationen für die Projekt-Überwachung wegen fehlender inhaltlicher Konsolidierung
  • gering ausgebildetes Project-Scope-Change-Management
  • keine Planung von Gegenmaßnahmen für mögliche Risiken
  • fehlende Nutzung der zentralen Vorgaben für die Projektplanung und -steuerung, in Folge unterschiedlicher Methoden im Projektmanagement und im Reporting

Vision

Durch aktive Unterstützung lernen die Projektleiter die zentralen Vorgaben anzuwenden. Die Auswertung des Projektreporting gibt den Projektleitern vertiefende Einblicke in den Projektstatus. In einem Projekt-Audit-Board wird über die Projekte berichtet, werden Risiken aufgezeigt, Gegenmaßnahmen vorgeschlagen und überwacht.

Unser Beitrag

  • Abstimmung von Form und Inhalt der Management-information im Projektreporting (One Pager)
  • Abstimmung von Form und Inhalt der Audit-Unterlagen
  • Aktive Unterstützung der Projektleiter bei der Planung und Durchführung der Projekte, Einweisung in das vorgegeben Management-Framework
  • Durchführung zyklischer Projekt-Audits (ca. 20 Projekte) und monatlicher Bericht im Projekt-Audit-Board
  • Identifikation von Risiken und Gegenmaßnahmen
  • Verfolgung von Aufträgen und Beschlüssen

Resultate

  • Steigerung des Zielerreichungsgrades
  • Transparenz über Risiken sowie Ressourcen- und Zielkonflikte
  • Ableitung von Empfehlungen für Risiken und Konflikte
  • Vorbereitung von Gegenmaßnahmen für Projektrisiken
  • Erhöhung der Planungsqualität und Termintreue
  • Nutzung zentraler Vorgaben für alle Projekte
  • Anerkennung des Projekt-Audit durch die Projektleiter

Komplexität Managen

„Die Schwerpunkte der Insentis sind die Strategieentwicklung, das persönliche Coaching und das gezielte Managen von großen Projekten in komplexen Situationen.“

Dr. Roland Schütz, EVP Information Management & CIO Deutsche Lufthansa AG über die Zusammenarbeit mit der Insentis GmbH


Themen im Fokus