Insentis White Paper "Digitaler Vollfarbdruck und Transpromo"

Insentis Pressemitteilung, Geisenheim den 15.02.2010

Auszug aus dem Management Summary

Die Vorteile von Digitalem Vollfarbdruck und Transpromo werden im Moment intensiv ­diskutiert – doch wie setzt man ein Migrations­projekt von klassischer Druckinfrastruktur zum ­modernen Digitalen Vollfarbdruck mit Transpromo­ ­erfolgreich um?

Unternehmen müssen die aus ihrer Geschäfts­tätigkeit mit Kunden entstehende sog. Regelkommunikation wie z.B. Auftragsbestätigungen, Rechnungen, Kontoauszüge, etc. physisch drucken­ und den Kunden als sog. Transaktionsbrief ­postalisch zustellen. Dazu bedienen sich Unternehmen ­eigener oder fremder Druckzentren.

Heutige Druckzentren mit klassischer Ausstattung haben Drucker, die Papier auf einer Rolle oder als Einzelblatt drucken können. Dabei wird zu einem großen Anteil auf bereits vorgedruckte Formulare und nur zu einem geringen Anteil auf völlig ­weißes Papier gedruckt. Dieses Verfahren hat zur Folge, dass es zu Rüstzeiten zwischen verschiedenen Druckaufträgen kommt, um das jeweils ­speziell vorgedruckte Formular als Rolle oder Einzelblatt dem entsprechenden Drucker ­zuzuführen. Die so erzeugten Druckseiten werden dann den ­Kuvertierungsmaschinen übergeben. Erst hier wird Werbematerial (z.B. Flyer, Broschüren, etc.) mechanisch zugesteuert. Die Flyer selbst werden bei externen Offset-Druckereien gedruckt und müssen „just-in-time“ angeliefert werden.

Diese logistische Herausforderung führt häufig dazu, dass zum Zeitpunkt der Kuvertierung zu viel oder – viel schlimmer – zu wenig oder gar kein Werbematerial verfügbar ist, so dass der gesamte­ Versandprozess ins Stocken kommt und wichtige Auslieferungstermine für den eigentlichen Transaktionsbrief gefährdet werden. Auch wurden schon kurze Zwischenlagerungen im Druckzentrum wenig professionell durchgeführt, so dass das Werbematerial aus verschiedenen Gründen (z.B. zu hohe Feuchtigkeit) unbrauchbar wurde. Im schlimmsten Fall muss der Transaktionsbrief ohne das Werbematerial verschickt werden und damit können dann leicht Marketinginvestitionen im sechsstelligen Euro-Bereich verpuffen. Zudem hat Offset-gedrucktes Material ein relativ hohes Gewicht, was die Portokosten für entsprechendes Druckgut in die Höhe treibt.

Vor diesem Hintergrund ist der Digitale Vollfarbdruck mit Transpromo äußerst attraktiv. Seine Vorteile liegen vor allem in zwei Kernbereichen:

1. Endlos-Druck im DIN-A4- Format – ausschließlich auf weißes Papier

2. Promotion-Material als integraler Bestand­teil des o.a. Endlosdrucks in Vollfarbe

Das Insentis White Paper "Chancen und Herausforderungen von Digitalem Vollfarbdruck und Transpromo" diskutiert Chancen und Risiken und gibt praxiserprobte Tipps für eine erfolgreiche Einführung.

 

Komplexität Managen

„Die Schwerpunkte der Insentis sind die Strategieentwicklung, das persönliche Coaching und das gezielte Managen von großen Projekten in komplexen Situationen.“

Dr. Roland Schütz, EVP Information Management & CIO Deutsche Lufthansa AG über die Zusammenarbeit mit der Insentis GmbH


Themen im Fokus