Energieversorgung digital denken

windenergie

Energieversorgung digital denken

Energie & Management, 1. September 2016

Stadtwerke stecken mitten in der Digitali­sierung, die nicht nur das Produktangebot, sondern auch die Abwicklung zahlreicher Unternehmens­prozesse berührt. Berater Markus Rücker rät Stadtwerken zu einer fundierten Digitalisierungsstrategie.

weiterlesen

Pressearchiv

Energieversorgung digital denken

windenergie

Energieversorgung digital denken

Energie & Management, 1. September 2016

Stadtwerke stecken mitten in der Digitali­sierung, die nicht nur das Produktangebot, sondern auch die Abwicklung zahlreicher Unternehmens­prozesse berührt. Berater Markus Rücker rät Stadtwerken zu einer fundierten Digitalisierungsstrategie.

weiterlesen

Trends im Print-und Output-Bereich! – ECMguide.de - 2013/7

Trends im Print-und Output-Bereich!

ECMguide.de - 2013/7

Interview mit Robert Duisberg

 

weiterlesen   pfeil

IT-Sicherheitsgesetz

it sicherheit

IT-Sicherheitsgesetz

Insentis aktuell, 1.6.2016

Seit Ende Juli ist das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme in Kraft getreten, kurz „IT-Sicherheitsgesetz“. Für betroffene Unternehmen sind die größtenteils noch zu klärenden Details zur Umsetzung und Ausführung unter Umständen noch von beträchtliche Sprengkraft.

download als PDF

Business-Case-Modell für das Cloud-Sourcing

Business-Case-Modell für das Cloud-Sourcing

Management Summary, September 2015

Ein modulares Business-Case-Modell schafft Transparenz für die Entscheider

Die Nutzenpotenziale alternativer Cloud-Strategien spielen heute eine wichtige Rolle in fast jeder IT-Strategie. Komplexe Gestaltungsmöglichkeiten für Cloud-Szenarien erschweren jedoch die Erarbeitung belastbarer Entscheidungswerte.

 

weiterlesen   pfeil

Vom notwendigen Übel zum Rohdiamanten – INSENTIS aktuell 15.01.2015

Rohdiamant

Vom notwendigen Übel zum Rohdiamanten

FAZ Beilage Outputmanagement 2015

Wer leitet eigentlich das Vorstandsressort „Output-Management"? Der Vorstand gibt zum Thema Informationstechnologie (IT) wichtige Antworten. Denn gewöhnlich entsprechen die IT-Aufwendungen etwa ein bis drei Prozent des Unternehmens­umsatzes.